Sie sind über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen? Bitte auf  klicken und es geht los 
 

 

Wie läuft eigentlich so eine Veranstaltung am Salzburgring mit ROTHE RACING #66 ab?

Was gibt es zu beachten?

 


Hier bekommst du einen kleinen Einblick und am Ende eine Auflistung was wichtig ist

...und kannst Dir auch nochmal alle wichtigen INFOS als PDF ausdrucken (einfach draufklicken)

und zwei Videos anschauen um einen Eindruck vom Salzburgring zu bekommen

 

1. Anmeldeformular

2. Reglement - Allgemeine Bedingungen

3. Infos zum Ablauf der Veranstaltung / Was mitnehmen? / Vorbereitung / Verhalten auf der Rennstrecke / Welche Reifen

4. Internationale Flaggensignale

5. Pläne von der Rennstrecke, Boxen, Fahrerlager, Restaurant, Tankstelle etc.

6. Anfahrt zur Rennstrecke

7. Unterkünfte

8. Zeitplan

 

...und hier gibt es die Videos vom Fahren auf dem Salzburgring

66. Fahr 1 Runde auf dem Salzburgring mit Tim #99 (YAMAHA R6) und Stephan #66 (BMW S1000RR)

 

99. Ein paar interessant Runden aus verschiedenen Perspektiven mit Tim #99 (YAMAHA R6) und Stephan #66 (BMW S1000RR)

 

 

So fing alles an .... ist schon sehr sehr lange her


ab ca. 06.45 Uhr

Einfahrt ins Fahrerlager


ab ca. 06.50 Uhr
 

 Start-Nummern-Ausgabe bei der ROTHE RACING #66 BOX 31

Bei 2-Tagesverantaltungen gibt es die Startnummern für den zweiten Veranstaltungstag auch schon am Vorabend in BOX 31
 

 

07.20 - 07.50 Uhr

Fahrerbesprechung

Erläuterung des Tagesablauf, Flaggensignale, Verhalten auf der Strecke, Instruktoren-Fahren und aller wichtigen Dinge.




08.00 - 12.00 Uhr
Nun geht´s los.

Nach der technischen Abnahme der Motorräder (max. 98 dB)
und unserer drei Einführungsrunden wird im 20 Minuten-Wechsel der Gruppen ROT / GELB / GRÜN gefahren.

Wer findet den Fehler im rechten Bild ???
 

 

Auf Wunsch gibt es bei ROTHE RACING # 66
bis Mittag kostenloses Instruktoren-Fahren (NICHT bei Regen)
in Gruppen mit ca.  fünf Teilnehmern.


 


Da wir größten Wert auf Sicherheit legen, ist die medizinische Versorgung durch die ganztägige Anwesenheit des Österreichischen Roten Kreuz und Notarzt gewährleistet.


 
Ebenso selbstverständlich ist die Anwesenheit des Internationalen Streckensicherungs Club ISSC-AUSTRIA

Die Streckenposten sind um die Rennstrecke verteilt und stehen mit uns im ständigen Funkkontakt.



 
12.00 - 13.30 Uhr

Mittagspause

Für Verpflegung sorgt das Restaurant im Fahrerlager.



 

Auch ein kleiner Boxenplausch gehört dazu.



 
ca. 13.30 - 14.00 Uhr

Schnupperrunde

Hier besteht für Interessierte (auch Mädels) die Möglichkeit die Strecke einmal kennen zulernen.

Auch Sozius-Fahren ist bei ROTHE RACING # 66  möglich.

Anmeldung vor Ort von 09.00 - 12.00 Uhr bei BOX 31.



 
14.00 - 18.00 Uhr

Nun geht´s wieder im 20 Minuten-Wechsel der Gruppen ROT / GELB / GRÜN weiter.

Also Fahren bis die Funken fliegen.

 
 


 
Hier seht Ihr unseren Fotografen, Manfred Wieland, der die "goilen" Knieschleifer-Bilder geschossen hat.

 

Zu den "Benzingesprächen" in BOX 31 bei ROTHE RACING #66

gibt es dann kostenlos Kaffee und Kuchen (so lange Vorrat reicht)


 

18.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Ein schöner Tag geht zu Ende und es wird wieder alles verladen.



 

ROTHE RACING # 66  bedankt sich bei seinem hilfreichem TEAM, allen Teilnehmern und der IGM Salzburgring für eine gelungene Saison 2013.

Bleibt Gesund und vielleicht sehen wir uns ja 2014 wieder.

Unterkünfte in der unmittelbaren Nähe von der Rennstrecke:

Pension Wonnebauer - Habach 94 - AUSTRIA 5321 Salzburg-Koppl - Telefon: 0043 / 6221 20 232 - Handy: 0043 / 664 45 66 761 (hier übernachtet das Team ROTHE RACING #66)

Gasthof "Am Riedl" - Eisenstraße 38 - AUSTRIA 5321 Salzburg-Koppl - Telefon: 0043 / 6221 7206 (hier treffen wir uns immer am Vorabend zum Essen)

Pension "Waldhof" - Waldhofweg 5 - AUSTRIA 5321 Salzburg-Koppl - Telefon: 0043 / 6221 72 97

Gasthof "Alte Tanne" - Wolfgangseestraße 33 - AUSTRIA 5322 Salzburg-Hof - Telefon: 0043 / 6229 23 71

Pension "Nocksteinblick" - Dax Lueg Straße 50 - AUSTRIA 5023 Salzburg-Koppl - Telefon: 0043 / 662 64 50 400 - Handy: 0043 / 650 64 65 170

 

...und hier noch ein paar wichtige Infos - Bitte aufmerksam durchlesen

- Fahrerausstattung

Lederkombi (am besten einteilig) mit Protektoren.

Hohe eng anliegende Stiefel (keine Schnürboots o. ä.)

Handschuhe mit Schleifschützern

Rückenprotektor - Brustprotektor

Funktionsunterwäsche verbessert die Atmungsaktivität

Integralhelm, am besten mit Doppel-D-Verschluss

Leichte bequeme Kleidung für die Mittagspause bzw. die Zeit zwischen den Turns und ein Klappstuhl o. ä. sind auch nicht schlecht ;-)

 

- Körperliche Voraussetzungen

Fit und ausgeschlafen sein, kein Alkohol am Vorabend und natürlich auch keinen während der Veranstaltung. Während des Trainings viel trinken, am besten Fruchtsaftschorle. Mittags nur eine leichte Mahlzeit, zwischendurch ein Stück Obst oder einen Müsliriegel.

 

- Ersatzteile, Werkzeug, Betriebsmittel

Ratschenkasten, Ring- und Maulschlüssel, Inbus- oder Torxschlüssel, Schraubenzieher, Schlüssel für Achsmutter, Drehmomentschlüssel, Seitenschneider, Kombi- und Rohrzange, Loctite oder Sicherungsdraht, Standartschrauben und -muttern, Klebeband, Kabelbinder, Montageständer für vorne und hinten

Gefüllter Benzinkanister, Motoröl, Kettenspray, Visierreiniger, Reinigungstücher, Handwaschpaste, Handtuch

 

- Gruppeneinteilung

Bei ROTHE RACING #66 wird in drei Leistungsgruppen gefahren. Die Einteilung erfolgt nach eurer Selbsteinschätzung mit der Anmeldung. Wer sich unsicher ist kann mich gerne vor der Veranstaltung anrufen. Wir behalten uns das Recht vor, Teilnehmer in die geeignete Gruppe einzuteilen.

Hier ein kleiner Anhaltspunkt für den Salzburgring:

 Gruppe GRÜN = Rennstrecken-Einsteiger und Sportfahrer (Rundenzeit ab ca. 1:45 Minuten)

 Gruppe GELB = Sportfahrer und schnelle Sportfahrer (Rundenzeit ca. 1:35 - 1:45 Minuten)

 Gruppe ROT = schnelle Sportfahrer  und Rennfahrer (Rundenzeit schneller als ca. 1:35 Minuten)

 

- Motorrad-CHECK vor dem ersten bzw. nach jedem Turn

Alles abbauen was nicht unbedingt gebraucht wird und bei einem Sturz demoliert werden kann (Spiegel, Blinker, Nummernschild etc.).

Reifenluftdruck (am kalten Reifen) und Profiltiefe prüfen und vorn und hinten um ca. 0,2 bis 0,3 bar gegenüber dem Straßenbetrieb senken (Reifen immer 2-3 Runden warm fahren, d. h. nicht rumrollen, sondern schon kräftig Gas geben ohne jedoch am Limit zu fahren) KEINE reinen Tourenreifen verwenden, sondern Sportreifen oder Slicks

Bremszangen (Befestigung) und Bremsbeläge kontrollieren (am besten neue, aber schon angefahren)

Optischer Check am Motorrad auf Verlust von Flüssigkeiten (Motor- /Getriebeöl, Kühlflüssigkeit, Gabelsimmerringe, Stossdämpfer etc.)

Des Weiteren unbedingt, falls noch vorhanden, Licht vorne und hinten blickdicht abkleben!

...und ganz wichtig "VOLLTANKEN"

 

- Einfahrt auf die Rennstrecke

Eigentlich wie im Straßenverkehr - umschauen ob einer kommt - wenn die Strecke frei ist kannst du auf die Rennstrecke fahren. Kommt ein schneller Fahrer, lass ihn vorbei und fahr erst hinter ihm auf die Strecke. Nicht gleich auf die Ideallinie fahren! Am Anfang immer rechts halten! Keine plötzlichen Spurwechsel - Keine abrupten Bremsmanöver! Reifen nicht mit Schlangenlinien warmfahren!

 

- Technische Panne / Weiterfahrt nach Sturz in die Box noch möglich

Linke Hand hochhalten um nachfolgenden Fahren anzuzeigen dass du langsam unterwegs bist. Ganz wichtig - NICHT auf der IDEALLINIE fahren - am Rand der Rennstrecke fahren und die Box aufsuchen. ROTHE RACING #66 informieren. Ist das Motorrad nicht mehr fahrbereit, helfen dir die Streckenposten und das Team ROTHE RACING #66

 

- Stürze

ganz wichtig -  NICHT hinterher schauen wenn ein Teilnehmer stürzt - Warum? Na, man fährt dahin, wohin man schaut! - Nicht anhalten, die Streckenposten helfen - fahr am besten zu ROTHE RACING #66 - hier kannst du dich erkundigen was passiert ist. Wir stehen in ständigem Funkkontakt mit den Streckenposten

 

- Verhalten im Kiesbett

Wenn du die Kurve nicht kriegst, lös die Bremse und fahr lieber ins Kiesbett bevor du stürzt. Dafür ist das Kiesbett ja da ;-) Im Kiesbett NICHT die Vorderradbremse betätigen - nur hinten bremsen. Wenn möglich kannst du auch Gas geben und durchs Kiesbett durchfahren. Denk dran, dass die Reifen Schmutz aufsammeln und die Reifen dadurch an Haftung verlieren. Also erst vorsichtig wieder sauber fahren und das bitte nicht auf der Ideallinie sondern ganz am Rand der Rennstrecke.

 

- Allgemeines Verhalten auf der Rennstrecke

Die schnellen achten auf die langsamen Fahrer! - Flaggensignale beachten (beim ersten Turn ruhig mal schauen wo die Streckenposten stehen damit du auch weißt wo die Flaggen geschwenkt werden) - die ersten Runden langsam einfahren, Reifen auf Temperatur bringen, mit der Strecke anfreunden und dann immer schneller werden, aber nicht überschätzen!

Auf der Geraden immer so schnell wie möglich fahren, niemals bummeln oder unvermittelt verzögern oder abbremsen, denn ein möglicher Hintermann im Windschatten rechnet auf der Rennstrecke nicht mit solchen Manövern. Wer auf seinen Kumpel oder Gegner warten will, tut dies in der Boxengasse und nicht auf der Strecke.

Niemals unvermittelt die Spur wechseln oder die Fahrbahn frei machen, um anderern Fahrern, die mit höherem Tempo nahen, Platz zu machen. Erfahrene Racer legen sich die passende Stelle zum Überholen selbst zurecht. Wer willkürlich die Spur wechselt, blockiert evtl. dem schnelleren Fahrer genau in diesem Moment die Überholspur....und das kann ganz böse Folgen haben

 

- Turn beenden / Gruppenwechsel

Achte auf die schwarz-weiß karierte Flagge - Runde zu Ende fahren - nun rechtzeitig vor Verlassen der Rennstrecke dies durch Hand- oder Fußzeichen anzeigen und Rennstrecke verlassen

 

- Verhalten im Fahrerlager und der Boxengasse

Schrittgeschwindigkeit im gesamten Fahrerlager und der Boxengasse - KEINE Wheelies, Stoppies oder Burn-Outs

Die Boxengasse ist Einbahnstraße

 

- Flaggensignale

 GELBE FLAGGE:
Gefahr, Ölspur, Fahrzeuge auf der Strecke, Überholverbot im Gefahrenbereich, Geschwindigkeit reduzieren (keine Vollbremsung) - evtl. Hand heben um nachfolgenden Fahrer zu warnen.

ROTE FLAGGE:
sofortiger Abbruch, Überholverbot, Runde langsam beenden (keine Vollbremsung) und Strecke verlassen - zurück in die Boxengasse - evtl. Hand heben um nachfolgenden Fahrer zu warnen.

GELB-ROTE FLAGGE:
Fahrbahnzustand ändert sich. Verschmutzung mit Öl oder Dreck und bei einsetzenden Regen

SCHWARZWEIß KARIERTE FLAGGE:
Runde beenden, Rennstrecke verlassen (Gruppenwechsel) und in die Boxengasse abbiegen - wenn möglich Handzeichen geben -

SCHWARZE FLAGGE und gleichzeitiges Anzeigen der STARTNUMMER:
informiert einen einzelnen Fahrer in Verbindung mit seiner Startnummer die Runde zu beenden und die Strecke zu verlassen. Fahrer mit Motorrad sofort zum Veranstalter in die BOX 31 (evtl. Ölverlust, weghängende Teile, Lautstärke etc.)

 

  ...und immer locker bleiben wir fahren doch nicht in der MotoGP, oder? Ein geiler Tag auf der Rennstrecke endet damit, dass wir alle gesund bleiben und unser unbeschädigtes Motorrad wieder einpacken. Man muss nicht immer der schnellste sein ;-) 

 

Wenn Du noch Fragen hast, schick mir bitte eine E-Mail oder ruf´ mich an.
 

...und hier geht´s zum...  Knie schleifen